9 verrückte Themen über Sex die dich interessieren könnten Part 1

Es gibt viele Themen, worüber die Gesellschaft gerne schweigt. Der Blog: 9 verrückte Themen, ist eine davon!

Analsex ohne Schmerzen:
Ohne Entspannung läuft gar nichts! Hektik ist ein absolutes Tabu, deshalb solltest du darauf achten, dass die Stimmung aufgelockert ist.
Direkt loslegen solltest du auch nicht, denn vor dem Akt solltest du z.B. beim Vorspiel den Anus Massieren und etwas dehnen, somit hast du im weiteren Verlauf keine Probleme.
Ohne Gleitgel könnte dies Schmerzhaft für beide Seiten sein, deswegen solltet ihr viel Gleitgel benutzen, damit es besser “flutscht”.
Es gibt sogenannte Analsprays, die für den Anus eine leichte betäubende Wirkung haben, so gestaltet sich der Sex für die Dame viel angenehmer!

Fakten über Sex während der Periode:
Ein Orgasmus kann zur positiven Wirkung haben, z.B. Krämpfe lindern.
Die Dame sollte nicht vergessen, den Tampon zu entfernen, sonst kann es ziemlich schmerzhaft werden!
Da ein “Blutbad” quasi vorprogrammiert und unvermeidlich ist, sollten sie garantiert ein Handtuch drunter legen, so halten sie zumindest das Bett sauber.
Jede Frau riecht in der Periode im Geschlechtsbereich etwas streng, deswegen sollten sie unmittelbar davor duschen, um ihn mit einem frischen Duft zu empfangen.
Zudem sollte man vorsichtig sein, denn durch das Blut können Krankheiten schneller übertragen werden!
Wenn sich ihr Partner davor ekelt, ist Sex unter der Dusche eine gute Alternative.

Was du vor dem Analsex tun solltest:
Eine ausgiebige Dusche ist Pflicht und reicht auch vollkommen für einen angenehmen Duft.
Die Darmspülung ist zwar nicht notwendig, wird aber von manchen Frauen dennoch gemacht, um absolut sicher zu gehen, damit die “Kot-Reste” wirklich weg sind.
Ganz wichtig ist auch, dass die Dame die Haare um den Bereich des Hinterns zu rasieren, denn ein Mann will da absolut keine Härchen sehen.
Da beim Analsex Krankheiten übertragen werden, sollte man Kondome benutzen, um diese Risiken zu beseitigen!

9 verrückte Themen über Sex die dich interessieren könnten Part 2:

Hier ist der zweite Part von 9 verrückte Themen über Sex!

Absolutes No-Go bei Männern beim Sex:
Wenn eine Frau während des Aktes anfängt zu weinen, sei es auch vor Freude, verunsichert dies den Mann, was letztlich negative Auswirkungen für den Sex hat.
Entweder man ist voll bei der Sache oder man lässt es, denn langweiligen Sex will wirklich keiner haben, oder?
Zudem sollte die Frau nicht während des Aktes nicht über Babys reden, denn das kommt bei den meisten Männern überhaupt gar nicht gut an!
Müdigkeit ist ebenfalls sehr negativ für den Sex und selbst wenn du müde bist, verkneife es und lass es dir nicht anmerken, es sei denn du bist nicht in der Lage, Sex zu haben.
Zu viel Gelaber ist wahrscheinlich für beide Seiten nervig und unpassend. Dirty Talk darf man sich jedoch erlauben!

Mehr Sex? So kriegst du sie!

Ein monotones Sexleben findet keiner schön, deshalb gehört Abwechslung dazu, um die Gefühle prickeln zu lassen!
Spontaner und ungeplanter Sex ist zwar gut, aber doppelt so gut ist geplanter Sex! Wenn ihr euch zum Sex verabredet, ist meistens die Vorfreude so gut, da kann der Sex doch nur gut werden.
Überrasche ihn mit heißen Dessous, so wirkt dein Körper etwas anders und interessanter!

Diese Dinge solltest du meiden, um guten Sex zu bekommen:
Du solltest ausgeschlafen sein, um genug Energie für Sex übrig zu haben, denn Schlaflosigkeit nimmt dir die Energie für Sex garantiert weg!
Bevor man mit dem Sex beginnt, sollte man für Ordnung in seinem Zimmer sorgen, es soll schließlich eine schöne Atmosphäre beim Sex herrschen.
Nahrungsmittel fördern die Energie! Vitamin C und Zink sorgen sogar für, dass die erogenen Zonen besser durchblutet werden.
Je mehr man Sport treibt, desto mehr Ausdauer und Flexibilität kommt in euer Sexleben rein.

9 verrückte Themen über Sex die dich interessieren könnten Part 3

Zu guter letzt der dritte Part von 9 verrückte Themen über Sex!

Diese Regeln sollte die Frau beim Sex kennen!
Beim ersten Sex macht es meistens kein Spaß, deshalb sollte sich die Frau nicht den Kopf zerbrechen. Man muss den Partner erst einmal kennenlernen um das Zusammenspiel zu fördern!
Sage ihm klipp und klar, was du willst, denn wenn du ihn nicht teilhaben lässt worauf du stehst, darfst du dich auch nicht wundern, wenn du es nicht bekommst!
Warte nicht immer auf den ersten Schritt vom Mann, auch Männer können schüchtern sein.
Schäm dich nicht für die Geräusche, die du von dir gibst, denn das ist ein Feedback für den Mann und orientiert sich nach dem, wie er weiter machen soll/kann.
Masturbieren darfst du nicht weg lassen, denn somit lernst du deinen Körper besser kennen und zudem steigert es deine Orgasmus Fähigkeit.

Willst du deinen Mann richtig aufheizen? Dann solltest du das tun:
Dein Selbstbewusstsein und deine Ausstrahlung ist das A und O für Attraktivität für Männer.
Falls du dich gut bewegen kannst, hier ein extra Tipp: Stripp für ihn, dass wird ihn garantiert gefallen und kriegt Lust auf dich. So wird der Sex garantiert der Kracher!
Flüstre ihn ins Ohr, was ihn gleich erwartet und mache ihn mit Worten richtig heiß drauf.
Erotische und Körpernahe Massagen machen ausnahmslos jeden Mann an, nutze es!
Die Sexy Unterwäsche darf natürlich nicht fehlen, so steigt automatisch deine Attraktivität.

Wieso Sex dir gut tut:
Sex pusht deinen Immunsystem, was auf alle Fälle gut für deine und seine Gesundheit ist.
Zudem senkt es deinen Blutdruck, so kannst du viel besser entspannen und du gehst mit einem guten Start ins Leben.
Sex ist ideal für Schlaflosigkeit, denn nach der Körperaktivität bist du fix und fertig, sodass du seelenruhig zu Bett gehen und schlafen kannst, wie ein Baby.
Nicht nur Schokolade, sondern auch Sex setzt Glückshormone frei!
Beim Sex werden neben Glückhormone auch Wachstumshormone ausgeschüttet, was letztlich dazu führt, dass die Haut elastischer und wird und die falten weniger werden.
Da Sex den Körper unter anderem extrem beansprucht, treibt man indirekt Sport und verliert, je nach Aktivität, bis zu 350 Kalorien!

Erotik Filme

An manchen Abenden passen erotik Filme am besten zur Stimmung. Zudem können einige viele auch inspirieren und können, im Gegensatz zu Pornos, gemeinsam mit dem Partner geschaut werden. Deshalb stellen wir heute drei bekannte und sehenswerte Erotikfilme vor.

1. 9 ½ Wochen
Der Film 9 ½ Wochen ist inzwischen ein bekannter Klassiker in dem Erotikgenre. Trotzdem ist er mit den beiden Hauptdarstellern Mickey Rourke und Kim Basinger immer wieder sehenswert. Der Film handelt von Elizabeth und John, die sich kennen lernen und eine sexuelle Beziehung eingehen. Dabei probieren Sie immer neue Spielarten ausprobieren. Wobei Elizabeth die unterwürfige Rolle einnimmt und sich auch eine Beziehung auf emotionaler Ebene wünscht, welche John aber nicht möchte.

2. Verhängnis
Verhängnis ist ein mehrfach ausgezeichneter Erotikfilm aus dem Jahr 1992. Er handelt von dem verheirateten Stephen Fleming, der sich in Anna, gespielt von Juliette Binoche, verliebt. Diese ist jedoch die Verlobte seines Sohnes. So entsteht in dem Film eine verhängnisvolle Affäre zwischen Anna und Stephen, die schwere Konsequenzen mit sich bringt.

3. Wilde Orchidee
Das Erotikdrama von Regisseur Zalman King aus dem Jahr 1989 handelt von der unerfahrenen Emily Reed und dem Geschäftsmann James Wheeler, durch Mickey Rourke dargestellt. Diese lernen sich auf einer Geschäftsreise von Emily in Rio de Janeiro kennen. In dieser besonderen Atmosphäre beginnen die beiden ein erotisches Abenteuer mit intimen Spielen, die mit der Zeit immer wilder und verlangender werden.

4. Basic Instinct
Der Film Basic Instinct ist ein Erotikthriller aus dem Jahr 1992. Als Hauptdarsteller agieren die beiden Top Schauspieler Michaels Douglas als Detektiv Nick Curran und Sharon Stone, die durch die Rolle als Catherine Tramell ihre Berühmtheit erlangte. In dem Erotikfilm geht es um den Mord eines Mannes, welcher Tod am Bett gefesselt aufgefunden wird. Bei den Ermittlungen in dem Fall lernt Nick Curran die Hauptverdächtige und Geliebte des Toten kennen. Diese ist Autorin und verfasst Kriminalgeschichten, die Wirklichkeit werden. Nach und nach verfällt Nick jedoch der erotischen Anziehung von Catherine, was sein Leben außer Kontrolle bringt.

Sexfantasien von Frauen

Viele Frauen haben im geheimen Sexfantasien (Sexfantasien von Frauen), die sie jedoch nicht laut aussprechen. Damit die Männer aber mal erfahren wovon ihre Partnerin eventuell heimlich träumt, finden Sie in diesem Beitrag die Top 4 Fantasien der Frauen.

1. Unterwerfung
Viele Frauen träumen, nicht zuletzt seit dem Bestseller Shades of Grey, von einer Dominanz des Mannes. Die Vorstellung sich dem Partner komplett willenlos und willig hinzugeben erregt viele Frauen. Jedoch gilt dies ausschließlich für Sex und nicht für den restlichen Alltag. Dort bevorzugen die meisten Frauen Gleichberechtigung.

2. Beobachtet werden
Die Fantasie beim Sex beobachtet zu werden ist ebenfalls häufig bei Frauen vertreten. Es gibt einen echten Kick und wirkt besonders erregend. Dies gilt jedoch besonders für selbstbewusste Frauen. Eher schüchterne Frauen haben häufig zuviel an ihrem Äußeren auszusetzen und möchten deshalb ungern beobachtet werden. Viele Frauen gehen in der Fantasie auch nicht ganz so weit. Sie stellen sich lediglich vor beim Sex gefilmt zu werden. Jedoch wird diese Fantasie so gut wie nie in die Tat umgesetzt.

3. Einen Dreier
Nicht nur Männer finden diese Vorstellung häufig spannend, auch bei Frauen wirkt die Vorstellung eines Dreiers anziehend. Hier wünschen sich jedoch die meisten Frauen einen Dreier mit einer anderen Frau. Dieses neue Terrain würden die meisten Frauen gerne mal austesten. Jedoch möchten Sie beim Dreier mit der Frau von dem Mann beobachtet werden und nicht mitansehen wie er mit der anderen Frau Sex hat. Sie möchten den Sex mit der Frau als Vorspiel nutzen, um dann mit dem Partner zu schlafen. So können Sie eine neue sexuelle Befriedigung finden, müssen jedoch nicht eifersüchtig sein.

4. Mit einem Fremden schlafen
Für viele Frauen ist die Vorstellung Sex mit einem völlig fremden Mann zu haben äußerst spannend. Jedoch trauen sich nur die wenigsten diese Fantasie auszuleben. So bleibt es häufig bei dem Gedanken daran. Besonders reizvoll ist für die Frauen, dass sie vollkommen ohne Verpflichtungen neue Erfahrungen sammeln können und die Macht des Unbekannten.

Sexfantasien der Männer

Wovon träumen Männer eigentlich insgeheim? Wir lüften die vier häufigsten Sexfantasien der Männer. Vielleicht wollen Sie eine von ihnen ihrem Partner erfüllen.

1. Zuschauer bei der Selbstbefriedung
Falls Sie sich selbst befriedigen machen Sie ihrem Mann die Freude und lassen ihn zuschauen. Es ist einer der größten geheimen Sexfantasien der Männer, die häufig nicht wahr wird. Die Männer fühlen sich wie in einem Live-Porno bei dem sie mitmachen können, wenn sie wollen.

2. Oralverkehr
Viele Frauen meiden ihn und viele Männer träumen davon: Oral von der Partnerin befriedigt zu werden. Die meisten Frauen lehnen Oralverkehr jedoch ab und bleiben bei dem klassischen Geschlechtsverkehr. Jedoch ist es auch für Frauen eine besondere Erfahrung, dem Mann oral eine Freude zu bereiten. Falls eine Frau diese Sexfantasie ihres Partners doch zur Wirklichkeit macht, wird leider oftmals ein zu hoher Schwerpunkt auf den Penis gelegt und die sehr empfindsamen Hoden werden außer Acht gelassen. Diese sollten auf jeden Fall miteinbezogen werden, um das Erlebnis für den Mann unvergesslich zu machen.

3. Sich voll hingeben
Zu dieser Sexfantasie würden wahrscheinlich nur die wenigstens Männer stehen. Jedoch träumen viele davon im Bett die Dominanz an die Frau abzugeben und sich ihr willenlos zu ergeben. Dies liegt vor allem daran, dass die Männer häufig im Alltag viel Verantwortung tragen und diese mal für einen Moment ablegen würden. Deshalb ist die Vorstellung sich gefesselt der Partnerin zu verschreiben so anregend für Sie. Am besten ist es, wenn dies aus der Situation entsteht und die Frau ihren Partner spontan mit ihrem BH oder ihren Strapsen ans Bett fesselt.

4. Analsex
Wie bei dem Oralsex verweigern die meisten Frauen den Männern auch die Fantasie an Analsex. Dies liegt vor allem daran, dass sich viele Frauen diese Sexvariante sehr schmerzhaft vorstellen. Für die Männer ist der Gedanke an Analsex aber meist sehr erregend. Dies liegt unter anderem daran, dass sie dort der dominante Part sind und zum anderen daran, dass es ein Tabu ist, welches sie brechen.

Sexting

Das immer beliebter werdende Sexting ist eine Kreuzung aus den beiden englischen Wörtern „sex“ und „texting“. Dabei werden erotische Nachrichten oder intime Fotos über das Internet meist via Smartphone, Tablet oder andere mobile Geräte verschickt.

Was sind die Gründe für die steigende Beliebtheit von Sexting?
Sexting erfreut sich steigender Beliebtheit. Dies liegt unter anderen daran, dass es für viele als erotisches Vorspiel angesehen wird. Zudem wird die Versendung intimer Bilder per Apps wie beispielsweise Snapchat immer komfortabler. Bei diesen Apps löscht sich die Nachricht nach wenigen Stunden wieder. Zudem besitzt inzwischen jeder ein Smartphone mit dem er zum einem jederzeit bequem Fotos schießen kann und zum anderen immer erreichbar ist.
Auch weckt Sexting ein besonderes Gefühl. Vor allem die Sehnsucht nach dem anderen wird angeregt und es werden erotische Dinge geschrieben, die man dem anderen nicht ins Gesicht sagen würde. Es als Text zu versenden fällt sichtlich leichter. Verschickt man intime Fotos kann man sich auf diesen ins rechte Licht rücken und sich besonders positiv positionieren. So können auch schüchterne Frauen ihre Scham überwinden.
Das Gefühl den Partner multimedial zu verführen ist zudem ein anderer Reiz, als es „live“ im Alltag zu tun. Dies ist für viele interessant und spannend.
Bei Jugendlichen wird Sexting jedoch häufig auch aus Gruppenzwang betrieben oder als besonderen Vertrauensbeweis angesehen.

Wie wird beim Sexting am besten vorgegangen?
Es ist sehr wichtig beim Sexting auf die richtige Formulierung zu achten. Viele Texte lassen auf den eigenen Charakter Rückschlüsse zu. Beispiel hierfür sind Sätze wie ein klassisches „Ich möchte mit dir schlafen“. Dies hört sich eher vorsichtig an und lässt nicht auf heißen Sex, sondern auf Blümchensex schließen. Im Gegensatz dazu hört sich „Ich werde es dir besorgen“ nach eher hartem Sex an. Auch die Nennung von Geschlechtsteilen wie „Schwanz“ oder „Pussy“ sind eher Pornosprache und sollten vermieden werden. Von Vorteil sind vor allem Zustandsbeschreibungen, die dem anderen Platz für Fantasie lassen. Dazu gehören z.B. Formulierungen, wie „Ich kaufe grade neue Dessous, extra für dich“ oder „Ich liege grad in der Badewanne. Schade, dass du nicht hier bist.“.
Sollen statt heißen Texten erotische Bilder versendet werden sollte beachtet werden, dass keine Großaufnahmen von den Geschlechtsteilen verschickt werden sollten. Dies gilt sowohl für Männer, als auch für Frauen. Besser ist es einen erotischen Ausschnitt zu versenden. Dazu gehören z.B. Aufnahmen von roten Lippen, der Bauchnabel oder ein Höschenansatz. Wird ein größerer Ausschnitt gewählt ist es wichtig den Körper in S-Form zu positionieren und darauf zu achten, dass der Hintergrund möglichst neutral ist. Auf große Retouchierung sollte verzichtet werden. Statt vieler Filter, sollte lieber direkt bei der Aufnahme auf eine schöne, nicht zu grelle Beleuchtung geachtet werden.

Welche Vorsorgemaßnahmen sollten beachtet werden und welche Gefahren gibt es?
Eine große Gefahr, vor allem bei Jugendlichen, ist, dass die Beziehung nicht ewig hält. Anschließend können die versendeten intimen Bilder und Nachrichten aus Rache oder Enttäuschung an andere weitergegeben werden oder, im schlimmsten Fall, ins Internet gestellt werden. Deshalb sollten ausschließlich Fotos versendet werden, die im Nachhinein keine Rückschlüsse auf einen zulassen. Deshalb nur Bilder verschicken, auf denen keine individuellen Merkmale wie Muttermale, Tattoos, Piercings enthalten sind. Zudem sollte auch nie das Gesicht darauf zu sehen sein. Auch muss vor dem verschicken immer geprüft werden, ob die Nachricht an den richtigen Empfänger gesendet wird. Auch die Einstellungen des mobilen Gerätes sollten vor dem Texting geprüft werden. Automatische Updates und laden von Bildern in eine Online Cloud sollte gesperrt werden.

Versöhnungssex

In jeder Beziehung kommt es mal zu Streit. Dieser ist auch notwendig, damit Probleme und Meinungsverschiedenheiten in einer Beziehung geklärt und nicht verdrängt werden. Anschließend haben Paare häufig den berüchtigten Versöhnungssex. Dieser wird häufig als besonders prickelnd und intensiv empfunden.

Was macht Versöhnungssex besonders?

Das besondere Gefühl beim Versöhnungssex kommt unter anderem daher, dass durch den Sex die während des Streites entstandene psychische und körperliche Anspannung gelöst wird. Damit dies jedoch funktioniert ist es wichtig, dass der Konflikt vorher geklärt wurde. Somit sollte der Sex auf keinen Fall für die Versöhnung genutzt werden, sondern nach der Versöhnung stattfinden, damit das Verbundenheitsgefühl wieder hergestellt wird. Dies funktioniert vor allem durch das Hormon Oxytocin, welches auch unter dem Namen „Kuschelhormon“ bekannt ist. Dieses wird beim Sex ausgeschüttet und sorgt für Entspannung. Außerdem fühlen sich die Partner dadurch wieder näher. Dadurch kann der Versöhnungssex wirklich zu Frieden in der Beziehung sorgen und die Bindung festigen. Doch warum haben viele nach einem Streit überhaupt Lust auf Sex? Dies liegt vor allem daran, dass beim Streit sowohl Stresshormone als auch Testosteron freigesetzt werden. Dieser Hormonmix sorgt als Nebeneffekt für sexuelle Erregung.

Was ist zu beachten?
Auch wenn es positive Auswirkungen durch den Sex nach einer Versöhnung gibt, sollte nicht nach einer Auseinandersetzung gesucht werden oder diese herausgefordert werden, ansonsten entzweit dies eher die Beziehung als sie zu stärken. Zudem kann es, falls ein Streit immer im Bett endet, zu einem Gewöhnungseffekt kommen. Dadurch kann „normaler“ Sex ohne vorherigen Knatsch irgendwann langweilig erscheinen, was auf keinem Fall vorteilhaft für eine Beziehung ist. Falls man nicht zu den Paaren gehört, die nach einem Streit Versöhnungssex haben ist dies kein Grund zur Besorgnis. Jeder hat ein anderes Sexbedürfnis. Zudem kommt es auch auf die Streitthemen an, ob man danach Lust hat. Wurde über schwerwiegende Themen gestritten oder ist die Diskussion unter der Gürtellinie gewesen, sind viele verletzt und brauchen erst einmal Abstand vom Partner um den Konflikt zu verdauen.

Vorteile Online Dating

Vorteile Online Dating

Ein großer Vorteil, den viele am Online-Dating sehen ist die vorhandene Anonymität. So kann entschieden werden was und wie man sich präsentieren möchte. Dadurch ist es möglich nur die besten Seiten zu zeigen, wodurch die potentiellen Partner zuerst die positiven Seiten an einem kennen lernen. Hierdurch steigen die Chancen und man wird nicht gleich abgelehnt. Vor allem für Berufstätige Personen, die häufig Überstunden machen oder auf Dienstreise sind, bietet das Online-Dating Vorteile. So kann man zu jeder Zeit und an jedem Ort online sein und wenn grad Zeit ist auf Nachrichten antworten oder nach einem Partner suchen. Weiterhin können vor der Kontaktaufnahme erste Ausschlusskriterien festgestellt werden und so eine Vorauswahl getroffen werden. Dadurch spart man sich die Probleme, die sonst bei dem ersten Date entstehen. So muss man beim Kennenlernen nicht bei null anfangen, wie Beruf, Hobbys und Interessen. Dadurch können Frauen z.B. Männer, die Fußball mögen ausschließen, falls Sie sich dafür nicht interessieren. Auch die Trefferquote für das passende Gegenstück ist online höher. So können auch Personen kontaktiert werden, die aus anderen Orten und Städten kommen. Dadurch werden Leute kennen gelernt, die einem im gewöhnlichen Alltag nicht begegnet wäre, was auch sehr spannend sein kann. Vorteilig ist Online-Dating auch für schüchterne und eher introvertierte Menschen. Diese müssen nicht spontan antworten und können sich ihre Antworten genau überlegen. Zudem fällt die Konversation online einfacher, da einem der Gesprächspartner nicht direkt gegenübersteht und man keine Spontanität und Schlagfertigkeit benötigt. Aber nicht nur introvertierte Personen profitieren vom Online-Dating. Auch Personen, die nicht gerne Ausgehen können auf diese Weise ebenfalls einen Partner finden. Hat man bestimmte Interessen, die einem besonders wichtig sind, gibt es meist auch extra Dating Portale, wodurch leichter ein Gleichgesinnter gefunden wird. Eins haben jedoch alle Dating Seiten gemein: hier suchen alle nach einem Partner. So entkommt man dem Problem, welchen sich Partnersuchende ansonsten ausgesetzt sind, denn wenn diese beim Ausgehen jemanden ansprechen wissen sie nicht, ob derjenige ebenfalls suchend ist oder bereits in einer Beziehung ist. Ein weiterer Pluspunkt am Online-Dating ist die Zeitersparnis. So muss vorerst nirgendwohin gefahren werden und es kann mit mehreren gleichzeitig Kontakt gehalten werden. Auch muss man sich für das flirten im Online Portal nicht fertig machen oder das passende Outfit shoppen, wodurch ebenfalls Zeit gespart wird. Falls der Kontakt doch nichts für die Zukunft ist, kann der Kontakt problemlos abgebrochen werden. Da das Kennenlernen vorerst ausschließlich über das Dating Portal verläuft, kennt dieser weder Telefonnummer noch Adresse, wodurch man nach Abbruch des Kontaktes keine störende Nachrichten oder Anrufe erhält. Zuletzt ist Online-Dating auch eine gute Option, falls im Bekannten- und Freundeskreis sowie bei den Kollegen keine potentiellen Partner vorhanden sind.

Nachteile Online Dating

Nachteile Online Dating

Online-Dating ist bei vielen Singles sehr beliebt, was auch seine Gründe hat. Deshalb werden in diesem Beitrag einmal die Vor- und Nachteile von Partnerbörsen beleuchtet, damit Sie entscheiden können, ob diese Art von Dating das Richtige für Sie ist.

Jedoch gibt es wie überall auch Nachteile. So gibt es immer wieder Betrüger, die sich als jemand anderes ausgeben als sie sind. Beispielsweise machen sich 60-jährige 30 Jahre jünger, stellen ein Foto von jemand anderen ein oder geben sogar ein anderes Geschlecht an. Dies geschieht meist aus Spaß und wird leider erst beim ersten Treffen erkennbar. Neben denjenigen, die sich aus so etwas einen Spaß machen, gibt es auch Lügner, die sich besser darstellen als sie sind, um in einem besseren Licht zu erscheinen und interessanter zu wirken. Dazu retuschieren Sie z.B. sehr stark ihr Profilfoto, machen sich ein paar Jahre jünger oder geben Fähigkeiten an, die sie nicht besitzen. Jedoch gibt es leider auch gefährliche Personen mit kriminellen Absichten auf Dating Plattformen. Deshalb sollte zur Vorsorge ein Treffen immer in der Öffentlichkeit stattfinden und am besten noch eine Begleitung mitgenommen werden. Ein letzter kleiner Nachteil beim Online Dating ist, dass es beim schriftlichen Kontakt leicht zu Missverständnissen kommen kam. Dies liegt an der fehlenden Betonung und daran, dass man den Chatpartner noch nicht einschätzen kann. Dies wird jedoch nach einiger Zeit und besseren kennenlernen weniger.

Insgesamt lässt sich also über Online Dating sagen, dass es für viele Personengruppen Vorteile bietet und eine Daseinsberichtigung hat. Jedoch sollte es trotzdem mit Vorsicht genossen werden.